Home
Firmenreaktionen
Gästebuch
 Gesundheit/ApothekenZurück 
Veröffentlicht am 11.7.2005, 08:47 von the_black
Betrifft: generell
"nachtdienstapotheken"

hin und wieder kommt man in die verlegenheit, außerhalb der regulären geschäftszeiten von apotheken krank zu werden und medikamente zu benötigen. folglich wendet man sich dann an sogenannte "nachtapotheken", also solche, die nachts, sonn- & feiertags bereitschaftsdienst haben. ich frage mich jetzt nur, wieso ich von den apothekern bislang in solchen fällen AUSNAHMSLOS unfreundlich & herablassend behandelt wurde?!? wenn ich apotheker bin und ein problem damit habe, zu obgenannten zeiten kunden zu bedienen, dann darf ich eben keinen bereitschaftsdienst leisten! ganz abgesehen davon ist ein aufschlag auf den normalen medikamentenpreis zu bezahlen - für die unfreundlichkeit?!
 

© 2000-2018 - Barbara Mucha Media Ges.m.b.H. - Mediadaten
Jede Veröffentlichung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.
Das Copyright für den Titel DIE MUCHA liegt ausschließlich bei der Barbara Mucha Media Ges.m.b.H.